Durch die Webanalyse erhalten Sie Informationen über das Besucherverhalten auf Ihrer Website. Funktioniert der Content, so wie geplant? Warum rankt meine Seite? Woher kommen meine Besucher? Wie lange verweilen diese auf meiner Seite?

All diese Fragen könne durch Web Analytics beantwortet werden. Sie sind ein wichtiges Tool, um die Schwachstellen der Website zu identifizieren und dessen Effizienz zu verbessern.

Unternehmen, die Webanalyse nutzen, sollten auf einige wichtige Details achten. Dieser Artikel fasst wesentliches Basiswissen zu Web Analytics zusammen und gibt Hinweise für einen nachhaltigen Umgang mit den Daten.

Was bedeutet Web Analytics?

Web Analytics ist die Analyse des Verhaltens von Besuchern auf einer Website mit dem Ziel, sowohl Benutzerfreundlichkeit als auch die Interaktionsrate und den Umsatz der Besucher zu verbessern. Dies beinhaltet unter anderem die Erfassung von Besucherzahlen, die Kanäle, über die die Besucher zu der Seite gelangen, die Verweildauer auf der Website, die Reihenfolge der besuchten Seiten und ob der Besuch zu einer Conversion führte. Darüber hinaus können weitere Aspekte, wie demografische Daten und technische Parameter erfasst werden.

Diese Kennzahlen zur Website Leistung werden KPI (Key-Perfomance-Indicators) genannt.

Was ermöglicht die Webanalyse?

Die Webanalyse ist eine fortlaufende Messung und nicht darauf ausgerichtet einmalig durchgeführt zu werden. Durch die umfangreichen Auswertungsmöglichkeiten sind die Web Analytics ein unverzichtbares Instrument für das Online-Marketing. Sie ermöglichen eine detaillierte Überwachung des Besucherverhaltens und verfolgen jeden Schritt potenzieller Käufer.

Die genauen Kenntnisse des Besucherverhaltens resultieren in einer Optimierung einzelner Seiten. So können Sie Ihre Website auf die Bedürfnisse und Verhaltensweisen Ihrer Kunden anpassen. Zudem bietet die Webs Analyse auch umfassende Auswertungsmöglichkeiten für Werbemaßnahmen, wie Newsletter Kampagnen oder Gewinnspiele.

Unter anderem können folgende Aspekte ausgewertet, analysiert und gemessen werden:

  • Die Gesamtzahl der Besucher
  • Seitenaufrufe
  • Durchschnittliche Ausgaben
  • Anzahl der Conversions
  • Besucherherkunft

Durch die Ergebnisse der Web Analytics lassen sich Änderungen vornehmen, wodurch Umsätze gesteigert werden. Es lassen sich neue Marketingstrategien entwickeln und Schwachstellen auf der Website können identifiziert und behoben werden.

Um die Ergebnisse einer Webanalyse effizient nutzen zu können ist vor allem eine professionelle Planung und Umsetzung der erforderlich. Sammeln von Daten allein reicht nicht aus. Um die Besucherinformationen erfolgreich zu nutzen, müssen Daten gezielt gesammelt, analysiert, richtig interpretiert und daraus die richtigen Schlussfolgerungen für die Optimierung gezogen werden.

Webanalyse Tools

Für die Webanalyse stehen sowohl kostenlose als auch kostenpflichtige Tools zur Verfügung. Dabei lassen sich zwei Bereiche unterscheiden:

  • Logfile-Analyse: Hierbei werden alle Zugriffsmerkmale der Website in einer Logdatei auf dem Webserver aufgezeichnet. Eine Analyse-Software sorgt dann für die grafische Darstellung.
  • Tag-Analyse: In diesem Bereich wird ein Trackingcode in den Quellcode der Website eingefügt. So werden alle Daten gesammelt und auf einem externen Server gespeichert.

Zwar lassen sich mit der Logfile-Analyse keine Absprungsraten messen, jedoch bringt die Tag-Analyse datenschutzrechtliche Probleme mit sich, wodurch aber auch mehr Daten gesammelt werden.

Die Wahl des richtigen Tools für Ihr Unternehmen hängt vor allem davon ab, welche Unternehmensziele verfolgt werden, da diese die Auswahl der KPIs beeinflusst.

Anwendungsbeispiele für Web Analytics

Mit Web Analytics erhalten Unternehmen ein besseres Verständnis dafür, wie verschiedene Kanäle zum Erfolg einer Website beitragen. Um die Ziele erreichen zu können müssen diese jedoch erst einmal festgelegt werden. Diese können beispielsweise in einem Data Thinking Workshop geklärt werden.
Web Analytics helfen bei der Messung der Leistung verschiedener Kanäle. So können Kampagnen bei denen durch E-Mail-Newsletter, Social Media oder Blogartikel geworben wird gemessen und miteinander verglichen werden. Durch die Konsolidierung der Daten werden Beziehungen zwischen den Kanälen sowie Wechselwirkungen sichtbar. Ein Multi-Channel-Ansatz ermöglicht die Analyse der Interaktionen von Kunden mit einem Unternehmen und seinen Kommunikationsangeboten, um typische und erfolgversprechende Customer Journeys abzuleiten.

Wichtiger als das Messen der Seitenaufrufe sind die Daten zum Kundenverhalten auf der Website. Die Erfassung von Verkäufen und Umsätzen in Online-Shops ermöglicht qualitative Aussagen über die Website-Performance.

Mit Hilfe von Web Analytics kann die Customer Journey bis zum Kauf, Lead oder einer anderen Conversion genau verfolgt werden. Beginnend mit der Akquise über bestimmte Themen und Keywords auf der Seite können abgeschlossene Conversions analysiert und die Erkenntnisse in zukünftige Kampagnen einbezogen werden.

Fazit zu Web Analytics

Web Analytics sind eine hervorragende Maßnahme zur Überwachung der Website Perfomance. Die daraus gewonnen KPIs können genutzt werden, um die Seite und das Nutzererlebnis zu optimieren, um neue Leads zu gewinnen. Dafür sollten jedoch die Unternehmensziele klar definiert sein. Sind alle Vorbereitungen getroffen, so bieten Web Analytics eine hervorragende Möglichkeit, um die Website zu verbessern.

Das könnte Sie auch interessieren...

EXKLUSIV FÜR SIE: DIE KOSTENLOSE SEO-ANALYSE IHRER WEBSEITE

Kostenloser SEO-Audit

Wie steht es um Ihre Webseite? Wir checken kostenfrei Ihre Webseite auf die wichtigsten SEO-Faktoren und senden Ihnen diese als PDF-Dokument zu. Kostenfrei und unverbindlich.